Rufen Sie uns an! Telefon 089 85639-792|kontakt@munich-broker.de

Gründe, warum der Abschluß einer BU mit der Basisrente meistens nicht optimal ist

Home/BU, BU-Versicherung/Gründe, warum der Abschluß einer BU mit der Basisrente meistens nicht optimal ist

Gründe, warum der Abschluß einer BU mit der Basisrente meistens nicht optimal ist

BU und Basisrente - gut oder schlecht?

Achtung! Vorsicht ist geboten und eine genaue Prüfung

Es gibt einige Grundregeln in der optimalen Versicherungsgestaltung. Eine davon ist, so flexibel wie möglich zu bleiben und so wenig Versicherungen wie möglich miteinander kombinieren. Sie rauben sich wertvolle Flexibilität und meistens kommt Sie der angebliche finanzielle Vorteil teurer zu stehen. Wenn nicht heute, dann zu einer hohen Wahrscheinlichkeit zu einem späteren Zeitpunkt. Oftmals und auch ich selbst habe es oft miterlebt, dass Versicherungen und Vertriebsgesellschaften den Versicherungsvertretern, Bankberatern oder auch Versicherungsmaklern regelrecht heiß reden und selbstverständlich nur die Vorteile darstellen. Klar hat eine Kombination einer BU Versicherung mit einer Rürup Rente (Basisrente) einen enormen Vorteil, nämlich den Steuervorteil in der Ansparphase. Wichtig aber ist auch zu wissen, dass die BU Renten aus der Basisrente nicht wie in der Privaten Berufsunfähigkeitsversicherung nach Ertragsanteil besteuert wird, sondern meistens deutlich höher nach dem festgelegten Besteuerungsanteil.

Einfaches Beispiel eigenständige BU zur Rürup BU:

Absicherung von 2.000 Euro BU Rente in einer Privaten Rentenversicherung.

Die Rente aus der Privaten BU Absicherung wird dann nach Ertragsanteil besteuert. Wird ein 50 jähriger berufsunfähig, beträgt der Ertragsanteil 30 %. D. h. aus der BU-Rente von 2.000 Euro sind gerade einmal 30 % zu versteuern. D. h. 600 Euro sind als steuerpflichtige Einnahmen heranzuziehen, während 1.400 Euro völlig steuerfrei sind.

Dagegen zahlt ein Versicherungsnehmer im BU Leistungsfall bei einer Absicherung von 2.000 Euro je nach BU Leistungsjahr deutlich mehr steuern. Nehmen wir an, Kunde XY wird im Jahr 2020 berufsunfähig. Hier beträgt der festgelegte Besteuerungsanteil bei 80 %. Dieser steigt jährlich ab 2020 um je 1 % bis spätestens 2040 die 100 % Besteuerung der BU Rentenleistungen erreicht wurde. In diesem Fall sind dann 100 % der 2.000 Euro an BU Rente zu versteuern. Berücksichtigt man das, sollte von vornherein eine höhere BU Rente abgeschlossen werden, damit Netto die eigentliche gewünschte Absicherung erreicht wird. Mit einer höheren Absicherung der BU Rente steigt der Beitrag, so dass der Vorteil sich nahezu kompensiert.

Bedenkt man, dass die BU Rente in Kombination mit einer Rürup Rente einen Anteil des Gesamtbeitrags von maximal 49 % betragen darf, wird einem klar, dass der Sparanteil die restlichen 51 % darstellen muss. Das ist die gesetzliche Regelung, damit eine BU Rente überhaupt in einer Basisrente steuerlich förderfähig wird. Sie sind dann schnell bei dem doppelten Beitrag des eigentlichen BU Beitrags. Und zwar mindestens bei dem Doppelten. Die meisten Versicherer gehen nämlich nicht von 49 % des Zahlbeitrags in der BU Versicherung aus, sondern vom Bruttobeitrag, also dem Maximalbeitrag. So kann es sein, dass eine BU Absicherung anstatt 50 Euro pro Monat gleich mal 150 Euro pro Monat ausmacht. Klar haben Sie einen Sparanteil, den Sie später in Form einen Altersrente zurückbekommen, nur liquiditätsmäßig nimmt man Ihnen mit einem Vertrag gleich deutlich mehr ab. Selbst das wäre noch in Ordnung, wenn es nie in eine Situation kommen, in der Sie liquiditätsmäßig einen Engpass verspüren. Ist dem so und Sie müssten über einen Zeitraum von ein paar Monaten finanziell kürzer treten und sparen, ist eine Aussetzung der Basisrente kombiniert mit der BU Rente möglich, jedoch entfällt Ihnen dann auch der BU Schutz. Das sollte eigentlich bis zum Ende der BU Versicherung verhindert werden. Denn jeden Tag könnte der Leistungsfall eintreten und was dann? Die BU Versicherung zahlt keine Berufsunfähigkeitsrente, wenn Sie zum gegeben Zeitpunkt den Vertrag beitragsfrei gestellt haben.

Dagegen wäre es Ihnen aber möglich gewesen, wenn Sie zwei getrennte Verträge abgeschlossen hätten, nämlich eine Basisrente in Höhe von 100 Euro Monatsbeitrag und 50 Euro für die BU Absicherung pro Monat, dass Sie die Basisrente hätten ohne Bedenken beitragsfrei stellen können für den gewünschten Zeitraum. Der wichtige BU Schutz könnte aufrechterhalten werden, da die 50 Euro sicherlich leichter aufgebracht werden können, als 150 Euro pro Monat für die Basisrente in Kombination mit der BU. Im BU Leistungsfall hätten Sie Versicherungsschutz und es käme zur BU Rentenzahlung. Eine BU Versicherung in einer Rürup Rente weiterzuzahlen und die Sparanteile in deiner Rürup Rente auszusetzen ist nicht möglich. Entweder alles bezahlen oder alles beitragsfrei stellen. Ich denke, Sie haben den Vorteil der wichtigen Flexibilität erkannt.

Weiterhin gilt es zu berücksichtigen, dass eine BU Versicherung auch mit Dynamik ausgestattet werden sollte. Soweit kein Problem in der eigenständigen BU Versicherung. Der Beitrag erhöht sich in überschaubaren Schritten. Schlecht dagegen wenn Sie eine Rürup Rente mit der BU kombiniert haben. Hier erhöhen sich nämlich alle Beiträge oder gar keine. Nur die BU in Kombinationstarif erhöhen, den Sparanteil der Rürup Rente aber nicht, ist nicht möglich. Sie werden in ein paar Jahren feststellen, dass Sie in der Rürup Rente plötzlich und recht schnell an hohe Monatsbeiträge heran kommen werden. Sie können dagegen wirken, in dem Sie die Dynamik aussetzen. Das ist möglich, jedoch bitte nicht dreimal in Folge. Bitte auch nicht die Dynamik komplett deaktivieren oder kündigen. Dann nämlich zahlen im Leistungsfall die meisten Tarife auch keine Dynamiken. Und klar ist jeder Versicherte daran interessiert, dass im Leistungsfall die BU-Renten auch entsprechend der Inflation sich erhöhen. Sonst macht eine BU Absicherung nur wenig Sinn.

Meine Empfehlung. Lassen Sie sich beraten. Und zwar an richtiger Stelle bei Experten die lange genug Erfahrung in der BU-Beratung aufweisen. Achten Sie darauf, dass nahezu alle Berater provisionsoptimiert arbeiten, was dazu führt, dass Sie oftmals zum Abschluss einer BU in Kombination mit einer Rürup Rente regelrecht gedrängt und hingeführt werden. Achten Sie auf die Nachteile, die sich hier für Sie auftun. Wenn Sie mit den Nachteilen leben können und Sie auf die Steuervorteile mehr Wert legen, ist die Rürup-BU-Kombination wohl das richtige für Sie. Sofern nicht und wenn Sie auch Wert auf die wertvolle Flexibilität legen, schließen Sie besser eine Private BU Versicherung ab.

Angebote können Sie bei uns anfragen, genauso wie Beratungstermine. Beratungstermine sind kostenfrei. Hier zählen wir auf Ihre Fairness, so dass Sie am Ende auch einen Vertrag bei uns abschließen, wenn Sie sich bei uns gut beraten fühlen.

Kontakt
BU-Vergleich
By | 2016-12-02T06:17:57+00:00 08.09.2014|Categories: BU, BU-Versicherung|Tags: , , |0 Comments

About the Author:

Tiado Hilmert ist als Versicherungsexperte und Versicherungsmakler in München bei munich-broker.de Versicherungsmakler tätig. Er arbeitet seit dem Jahr 2000 in der Finanzbranche und begann seine Karriere bei Fidelity Investments in Luxembourg und Schweiz. Ende 2003 machte sich Tiado Hilmert als Versicherungsmakler selbständig und war seitdem für die DVAG sowie für die Comdirect Private Finance AG tätig. Seit 2009 arbeitet er ausschließlich für munich-broker.de | Versicherungsmakler und ist spezialisiert auf Private Risiken sowie Berufsunfähigkeitsversicherung, Private Krankenversicherung und Altersvorsorge.

Leave A Comment

11 − 3 =